2218

German State Braunschweig

MH
add Your note 
Lot description
Grade: MH
Estimations: 120 EUR
Reference: 9-10
Und 20 postfrisch, Kab.
Size: -
Auction
Auction of postage stamps, postcards, coins & varia
gavel
Date
04 September 2020
date_range
Start price
25 EUR
Estimations
120 EUR
Grade
MH
Views: 2 | Favourites: 0
Auction

Georg Bühler Briefmarken-Auktionen

Auction of postage stamps, postcards, coins & varia
Date
04 September 2020
Lots bidding

All lots are listed to bid

Live bidding for this auction takes place on an external site. To take part in the auction, set limits on selected lots. Limits will be sent to the Auction House.
Buyer's premium
20.00%
Bid increments
  1
  > 2
  50
  > 5
  100
  > 10
  500
  > 20
  1 000
  > 50
  1 500
  > 100
  5 000
  > 500
 
Terms and Conditions

  1. Die Versteigerung erfolgt freiwillig und öffentlich. Der Versteigerer behält sich vor, Personen auch ohne Angabe von Gründen von der Versteigerung auszuschließen. Die Versteigerung wird in fremdem Namen und für fremde Rechnung gegen sofortige Bezahlung in Euro durchgeführt.
  2. Den Zuschlag erhält der Meistbietende nach dreimaligem Ausruf. Der Versteigerer hat jedoch das Recht, den Zuschlag zu verweigern, Lose zurückzuziehen, umzugruppieren oder aufzuteilen. Bei Geboten gleicher Höhe entscheidet das Los. In unklaren Fällen hat der Versteigerer das Recht, Lose nochmals zum Ausruf zu bringen. Die unverbindlichen Mindeststeigerungen betragen:
    bis 50€ 2€
    von 50€ bis 100€ 5€
    von 100€ bis 500€ 10€
    von 500€ bis 1000€ 20€
    von 1000€ bis 1500€ 50€
    von 1500€ bis 5000€ 100€
    über 5000€ 500€
  3. Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 20% des Zuschlagpreises zuzüglich einer Losgebühr von Euro 2,- und der gesetzlichen MwSt. (z.Zt. 16%) auf die Nebenkosten. Versandkosten werden dem Käufer gesondert berechnet. Hierin sind Porto, Verpackung und Versicherung enthalten. Zuschläge die durch übermittelte Gebote von dritter Seite entstehen, werden an den dadurch verursachten Kosten beteiligt (z.Zt. 10% des Zuschlagpreises). 
  4. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Mit der Erteilung des Zuschlages geht die Gefahr auf den Erwerber über. Der Versandt der gekauften Lose erfolgt für Rechnung und Gefahr des Käufers. Bis zur vollen Bezahlung bleiben die Lose Eigentum des Verkäufers.
  5. Wer für Dritte bietet, haftet neben dem Dritten als Selbstschuldner.
  6. Ist keine besondere Vereinbarung getroffen und wird die Zahlung nicht sofort oder spätestens 14 Tage nach Zustellung der Rechung geleistet oder wird die Annahme verweigert, so verliert der Käufer seine Rechte aus dem Zuschlag. Die Lose können ohne weitere Benachrichtigung auf seine Kosten freihändig verkauft oder nochmals versteigert werden. In diesem Fall haftet der säumige Käufer für einen Mindesterlös und für die Kosten der wiederholten Versteigerung, einschließlich der Gebühren des Versteigerers. Auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch. Wir behalten uns vor, bei Zahlungsverzögerungen 1% Verzugszinsen pro angefangenen Monat zu berechnen.
  7. Kaufgelder, Kaufgeldrückstände sowie Nebenleistungen kann der Versteigerer in eigenem Namen einziehen und einklagen.
  8. Die Beschreibungen der Auktionslose erfolgen sorgfältig und nach bestem Wissen, stellen jedoch keine Garantien im Rechtssinne dar. Der Versteigerer ist berechtigt, den Käufer mit Reklamationen an den Einlieferer zu verweisen. Sammlungen und Sammellose sind grundsätzlich von der Reklamation ausgeschlossen.
  9. Reklamationen, gleich welcher Art, müssen spätestens 10 Tage nach Übernahme bzw. Zustellung mit den beanstandeten Marken beim Versteigerer eingehen. Lose und Marken müssen unverändert, d.h. in dem Zustand bei der Übergabe oder Zustellung sein, ansonsten ist die Reklamation ausgeschlossen. Als Veränderungen gelten insbesondere: Ablösen, Behandlung mit Wasser, Chemikalien etc.
  10. Saalbieter, einschließlich Agenten und Kommissionäre, kaufen "wie besehen" und können nur versteckte Mängel reklamieren, nicht aber Schnitt, Zähnung, Stempel der Marken usw. Sammlungen und Sammellose sind grundsätzlich von Reklamationen ausgeschlossen.
  11. Kosten für Reklamationen wie Porti, Prüfgebühren, etc. werden nicht erstattet. Bei anerkannten Reklamationen hat der Käufer nur Anspruch auf Rückerstattung des Kaufpreises, weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
  12. Ansprüche jeder Art gegen den Einlieferer und gegen den Versteigerer verjähren 12 Monate nach der Auktion.
  13. Schriftlich und telefonisch eingehende Kaufaufträge werden gewissenhaft und interessewahrend nach den Steigerungssätzen (Ziffer 2), jedoch ohne Gewähr, ausgeführt. Gebote wie "bestens", "höchst", "auf alle Fälle" o.ä. begründen keinen unbedingten Anspruch auf den Zuschlag.
  14. Wünsche auf Prüfungen ungeprüfter Marken müssen dem Versteigerer mit Abgabe des Gebotes mitgeteilt werden.
  15. Auf Verlangen ist der Versteigerer verpflichtet, Namen und Anschrift des Käufers dem Einlieferer bekanntzugeben.
  16. Erfüllungsort und Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Berlin.
  17. Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf von Losen, die in der Versteigerung nicht abgesetzt wurden.
  18. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, wird die Gültigkeit der übrigen davon nicht berührt.
  1. The auction is voluntary and public. The auctioneer reserves the right to exclude persons without giving reasons of the auction. The auction will be conducted in the name of and on behalf of others in return for immediate payment in Euro.
  2. The hammer goes to the highest bidder after three exclamation. The auctioneer has the right to refuse the hammer, to withdraw lots, to regroup or split them. Bids of the same amount are decided by lot. In unclear cases, the auctioneer has the right to bring lots to the exclamation again. The indicative minimum increases are:
    to 50€ 2€
    up 50€ to 100€ 5€
    up 100€ to 500€ 10€
    up 500€ to 1000€ 20€
    up 1000€ to 1500€ 50€
    up 1500€ to 5000€ 100€
    über 5000€ 500€
  3. The purchaser shall pay a commission of 20% of the hammer price plus a lot fee of € 2,- and the sales tax (currently 16%) on the additional costs. Shipping costs are charged to the buyer separately. Herein postage, packing and insurance are included. If the hammer is given because of a bid submitted by someone third, we'll share the costs (currently 10%).
  4. The hammer obliged to accept the purchase. With the fall of the hammer, the risk passes to the buyer. The shipping of purchased lots is the cost and risk of the buyer. Until full payment of the lot, it remain as the property of the seller.
  5. Who bids for a third party, liability in addition to the third party as a matter of debtors.
  6. If no special agreement is made and the payment is not made immediately or within 14 days after delivery of the bill or the acceptance is refused, the buyer loses his rights of the hammer. The lots may - without further notice -  be sold by private treaty or auction again at his own expense. In this case, the defaulting buyer liable for a minimum return and the cost of the repeated auction, including the fees of the auctioneer. On more than anticipated, he is not entitled. In case of delayed payment, we reserve the right to charge 1% per month.
  7. Purchase money, purchase money arrears and fringe benefits may be sued by the auctioneer in his own name.
  8. The descriptions of the auction lots were done carefully and in good faith, but make no guarantees in the sense of the law. The auctioneer shall be entitled to refer the buyer to the seller in case of claims. Collections and collecting lots are generally excluded from a complaint.
  9. Complaints of any kind must be, within at least 10 days after acquisition or delivery, returned in wohle to the auctioneer. Returned lots and stamps have to be absolutely unchanged, this means they have to be in the same conditions they were delivered, otherwise the claim is excluded. As changes are in particular: stripping, water treatments, chemicals etc.
  10. Floor bidders, including agents and commission agents, buy "as is" and may claim only hidden defects, but not cutting, perforation, cancelation of stamps etc. Collection lots are excluded of complaints.
  11. Costs for complaints such as postage, inspection fees, etc. will not be refunded. If complaints were approved, the buyer has only entitled to a refund of the purchase price, any further claims are impossible.
  12. Claims of any kind against the seller and the auctioneer expire 12 months after the auction.
  13. Written and by telephone incoming purchase orders are conscientious executed by the rates of increase (number 2), but without guarantee. Bids such as "best," "extremely", "all cases", etc. does not establish absolute entitlement to the hammer.
  14. By placing a bid on already proved stamps or stamps with a certificate, the certification or mark has to be recognized as authoritative, unless a bid was done under confirmation by one of the auctioneer accepted experts. Wishes for expertisation of unproved stamp must be communicated to the auctioneer with the submission of the bid.
  15. At request, the auctioneer is obliged to disclose the name and address of the buyer to the seller.
  16. Performance and jurisdiction for commercial traffic is Berlin.
  17. The above terms and coditions count also to the after sale of lots, which were not sold in the auction.
  18. Should any of the above terms and conditions in whole or in part are invalid, the validity of the remaining are unaffected.
About the Auction


FAQ
About the Seller
Georg Bühler Briefmarken-Auktionen
Contact
Georg Bühler Briefmarken-Auktionen
room
Bornstedter Straße 3
10711 Berlin
phone
+49308827357
keyboard_arrow_up
+